Rhabarber Mascarpone Tarte mit Erdbeeren und Pistazien Crunch

Kerstins Keto, Rhabarber Mascarpone Tarte mit Erdbeeren und Pistazien Crunch

Never start a new week without cake. Ich mache das dann mal heute mit meiner köstlichen Rhabarber Mascarpone Sünde. Mir haben zum Backen noch 2 Eier gefehlt, die habe ich mir kurzerhand bei meiner lieben Nachbarin Marlin geliehen und dann habe ich auch schon die Backschüssel geschwungen. Wofür so ein freier Montag alles gut ist ♡

Die Rhabarber Tarte ist keine Neuerfindung. Ich habe sie das erste Mal vor 2 Jahren mit einer klassischen Frischkäse Füllung gebacken. Das Rezept findest Du hier... Aber da ich ja immer am Ausprobieren und Experimentieren in meiner freien Zeit bin, ist so die cremige Füllung hier entstanden.

 

Es lohnt sich beide Rezepte mal auszuprobieren :-)

Die Teigzubereitung ist mit ein paar geübten Handgriffen wirklich ganz einfach. Am besten lässt er sich zwischen zwei Backpapierblättern ausrollen. Dann entferne ich das obere Blatt und positioniere in mit Schwung kopfüber in die Form. Ein wenig andrücken und das Backpapier abziehen. Er reisst sehr schnell, das macht aber nichts. Er lässt sich mit den Fingern genauso schnell wieder flicken. Die Teigkanten schneide ich nicht ab, sondern rolle den Rand einfach ein wenig ein.

Rhabarber Tarte

ø 26 cm Tarteform


Tarte Boden

95 g Mandelmehl

40 g Kokosmehl

1/2 TL Xanthan Gum

1 Prise Salz

4 EL Erythritol

100 g weiche Butter

50 g Frischkäse

1 Ei (L), verquirlt

1 TL Apfelesssig

 

 

Tarte Füllung

ca. 500 g Rhabarber

3 EL Erythritol

-

200 g Mascarpone

150 g Schmand

100 g Sahne

1 Ei (L)

70 g Erythritol

1/2 TL gemahlene Vanille

1 EL Mandelmehl

 

Topping

ein paar Erdbeeren

2 EL grüne Pistazienkerne

1 TL Erythrit



Tarte Boden

  1. Mandelmehl, Kokosmehl, Xanthan, Salz und Erythritol in einer Schüssel vermengen.
  2. Weiche Butter und Frischkäse unter die Mehlmischung kneten.
  3. Verquirltes Ei und Apfelessig dazu geben und einarbeiten.
  4. Eine Kugel aus dem Teig formen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  5. Backofen auf 180°C 'Ober- und Unterhitze' vorheizen.
  6. Anschließend den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier zur gewünschten Form ausrollen.
  7. Eine Tarteform gut ausfetten und den Teig hineinlegen. Er bricht leicht, das ist aber kein Problem. Einfach die Risse wieder mit den Fingern zusammen drücken. Kantenüberschuß rolle ich einfach ein rundeherum ein. (Siehe Bild oben).
  8. Tarte Boden in den Backofen schieben und auf der mittleren Stufe für ca. 20 Minuten backen.
  9. Ggf. den Teig nach 10 Minuten mit Alufolie abdecken und so sehr dunkle Stellen vermeiden.
  10. Tarte Boden aus dem Backofen nehmen, mit der Tarte Füllung füllen und weiter backen wie unten angeben.

Rhabarber Tarte Füllung

  1. Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden, in einer Schüssel mit Erythritol verrühren und beiseite stellen.
  2. In einer weiteren Schüssel die Käsemasse anrühren. Dazu Mascarpone, Schmand, Sahne, Ei, Erythritol, Vanillemark und Mandelmehl gut verrühren.
  3. Rhabarber leicht abtropfen und 1/3 auf dem Tarte Boden verteilen.
  4. Mit der Käsemasse gleichmäßg übergießen und restlichen Rhabarber darauf verteilen.
  5. Im Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 55 Minuten backen lassen.
  6. Ggf. nach 25 Minuten mit Alufolie abdecken, falls die Ränder zu dunkel werden.
  7. Die Tarte zum Abschluß noch mal ca. 30 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Herausnehmen,und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen (gerne auch länger).

Topping

  1. Ein paar Erdbeeren halbieren und auf der Tarte verteilen.
  2. Pistazienkerne auf einem Brett klein hacken.
  3. In einer Pfanne Erythrit zum schmelzen bringen.
  4. Pistazien zu fügen und kurz erwärmen.
  5. Kerne vorsichtig mit einem Löffel (Achtung heiß!) herausnehmen und direkt auf der Tarte verteilen.


Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin