New York Schoko Sünde

Den Sündenfaktor bei der ketogenen Ernährung komplett auszuschalten, funktioniert bei mir nicht immer. Es lassen sich aber auch unglaublich leckere Kuchen, Torten und Desserts mit ausgewählten Zutaten und ein wenig Erythritol zaubern. Verflixt ;-)

 

Ich bin allerdings immer noch am Experimentieren. Die Ergebnisse sind wirklich ein Traum. Jeder liebt sie, so wie ich auch. Aber die Mengen sind mir nach wie vor noch zu groß, obwohl ich mir schon extra kleinere Backformen zu gelegt habe. Meistens genügt ein Stück Kuchen, nämlich völlig. Und was mache ich mit dem Rest? Wenn man nicht gerade Besuch hat, der sich über das Backergebnis hermacht... ! Einfrieren. Ich friere rigoros alles portionsweise ein. Selbst Kuchen :-)

 

Trotz der geringen Kohlenhydraten, gilt es trotzdem sich nicht damit vollzustopfen. Kohlenhydrate frei wie geräucherter Fisch oder gutes Fleisch sind die ganzen Naschereien trotz ausgewählter Zutaten natürlich nicht. Damit alles im Lot bei mir bleibt, sind es wirklich rare sündige Momente, die ich selbstverständlich auch genieße. Aber die Menge und die Häufigkeit machen wie immer den Unterschied.

New York Schoko Sünde

ø 20 Backform


100 g Butter

100 g Frischkäse

120 ml Milch

4 Eigelb (L)

4 Eiweiss (L)

40 g Mandelmehl

25 g Zitrusfaser

1 TL Zimt

20 g Backkakao

100 g Erythritol

Prise Salz

2 EL Mascarpone

1 TL Backkakao

2 EL Erythritol

1 Schuß Milch

Handvoll Himbeeren und/oder Blaubeeren

etwas Puder Erythritol



  1. Boden einer ø 20 Backform mit Backpapier auslegen. Danach die Form von außen mit Alufolie umwickeln.
  2. Backofen auf 170 °C 'Ober- und Unterhitze' vorheizen.
  3. Tiefes Backblech auf die mittlere Schiene positionieren. (Kuchenform steht zum Backen im Wasser).
  4. Eiweiss mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen.
  5. Erythrito und das Eischnee rieseln und 2 - 3 Minuten weiter schlagen bis Eischnee anfängt zu glänzen.
  6. Butter, Frischkäse und Milch in einem Topf erhitzen und schmelzen.
  7. Eigelb in einer Schüssel schaumig aufschlagen.
  8. Heiße Milchmasse vorsichtig zum Eigelb einrühren.
  9. Mandelmehl, Zitrusfaser, Zimt und Backkakao ebenfalls unter rühren.
  10. Eischnee mit einem Spatel unter die Schokomasse heben.
  11. Schokomasse in die Springform füllen.
  12. Reichlich Wasser erhitzen.
  13. Springform auf das tiefe Backblech setzten.
  14. Backblech mit heißem Wasser auffüllen (Form soll mindestens zur Hälfte im heißen Wasser stehen).
  15. Für 15 Minuten auf 170 °C backen und weitere 15 Minuten auf 160° C.
  16. Backofen nicht öffnen und für weitere 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen den Kuchen ruhen lassen.
  17. Rausholen und weiter abkühlen lassen.
  18. Aus der Form holen.
  1. Mascarpone mit Backkakao und Erythritol verrühren. Ggf. ein Schuß Milch dazu, für mehr Geschmeidigkeit.
  2. Abgekühlten Schokokuchen mit der Mascarpone Creme bestreichen.
  3. Frische Beeren darauf verteilen und mit Puder Erythritol leicht bestäuben.

MEIN TIPP: Ich benutze für das Wasserbad im Backofen, eine große Auflaufform. Mir ist das mit dem tiefen Backblech eine zu große Schweinerei. In der Auflaufform steht die Springform sicher und ich kann nach dem Backen ganz einfach das Wasser aus der Auflaufform ausgießen.

 

Beim Einkauf vom Back-Kakaopulver, achte unbedingt darauf, dass Du ungesüßten Back-Kakao nimmst.

 

Falls Du Erythritol nicht in Pulverform findest, macht das nichts. Einfach das Kristall-Erythritol in einen Foodprozessor streuen und die Kristalle pulverisieren. Das ist identisch mit der zu kaufenden Pulverform :-)



Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin