Leberpaté mit Thymian und rosa Pfeffer

Kerstins Keto, selbsgemachte Leberpastete

Manchmal muss es was Besonderes sein :-) und warum fertig kaufen, wenn es so einfach selbst zu machen geht und es dann auch noch so köstlich schmeckt? Hier mein bestes Schlemmer Rezept für die köstlichste Leberpaté auf Erden!

Die Leberpaté lässt sich spielend leicht herstellen. Dabei riecht es dann köstlich in der Küche – vor allem wenn der Whisky und das frisch gezupfte Thymian ins Spiel kommt.

Nach einer Nacht im Kühlschrank verwandelt sich die weiche Paté in eine wunderbar feste Paté. Ehrlich gesagt, schmeckt sie mir so gut, dass ich sie sogar manchmal im Stehen vor dem Kühlschrank löffele :-) sie schmeckt aber auch super auf einer Scheibe Nussbrot oder als Vorspeise zu einem Wildkräutersalat.

Feine Leberpaté mit Thymian und rosa Pfeffer

1 Mug


ca. 250 g Entenleber oder einfach Geflügelleber

2 Zwiebeln

2 EL frisch gehackter Thymian

4 - 5 EL milden Whisky oder Weinbrand

70 g weiche Butter und zusätzlich etwas Butter zum Anbraten der Leber

100 g Crème Fraîche

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Salz

50 g Himbeeren

50 g Blaubeeren

1 - 2 EL Erythritol, gepudert

1 Schuss Wasser

1/2 TL Zitrusfaser (optional)

rosa Pfeffer

frische Thymianblättchen



  1. Leber unter klarem Wasser abspülen, trocken tupfen und in kleine Bratstücke schneiden.
  2. Zwiebeln häuten und in feine Würfel schneiden.
  3. Etwas Butter in einer Pfanne erwärmen.
  4. Zwiebeln mit der Leber zusammen anbraten.
  5. Sobald die Leber durchgebraten ist, frisch gehackten Thymian dazu geben und mit Whisky ablöschen.
  6. Alles einmal gut mit Pfeffer und Salz würzen.
  7. Die Lebermischung leicht erkalten lassen.
  8. Anschließend in ein hohes Gefäß umfüllen und mit der weichen Butter und Crème Fraîche mit einem Pürierstab sehr fein pürieren.
  9. Noch mal mit Salz abschmecken.
  10. Die noch sehr weiche Paté in geeignete Gläser oder Schälchen aufteilen.
  11. In einem kleinen Topf Himbeeren zusammen mit den Blaubeeren, Erythritol und einem Schuss Wasser einkochen lassen.
  12. Die Fruchtmasse durch ein Sieb drücken (wegen der Kerne) und Zitrusfaser zum Andicken einrühren.
  13. Frisch gekochte Fruchtmasse etwas auf der Paté verteilen und mit rosa Pfeffer und frischen Thymianblättchen dekorieren.
  14. Paté in den Kühlschrank, am besten über Nacht, kalt stellen und entweder zum Frühstück mit frischem Nussbrot oder zum Abendessen zu einem Wildkräutersalat mit Walnussbaguette so richtig genießen.

TIPP: Ich bereite meine Leberpaté immer nach Gusto zu. Mal mit mehr oder mal mit weniger Thymian. Mal mit Fruchtspiegel oder auch mal ohne. Ich variiere auch mit dem Pfeffer. Ein kräftiger Cognac, statt Whisky, und dazu grüne Pfefferkörner mit in die Farce mit einrühren, das schmeckt ebenfalls sehr gut. Ihr seht :-) ausprobieren ist alles. Sehr schmackhaft ist die Paté immer.

 

In der Zubereitung ist sie tatsächlich immer sehr weich, aber die Kühlung über Nacht hat mich noch nie im Stich gelassen. Das Resultat ist immer schön fest.


Kerstins Keto, Vollnussbrot aus der Keto Küche

Sehr schmackhaft ist dieses Vollnussbrot zur Leberpaté.

Das Rezept findest Du hier...

Kerstins Keto, Walnuss-Thymian Baguette aus der Keto Küche

Ein feiner und aromatischer Begleiter mit ein paar Oliven, frischen Gemüsesticks ist das Walnuss-Thymian Baguette.

Das Rezept findest Du hier...




Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin