Big Keto Burger Time

Das ist für mich Fastfood Genuß.

 

Vor meiner Keto Zeit, haben meine bessere Hälfte und ich jeden Burger Laden in Town besucht – ganz egal wo wir gerade mit unseren Füßen standen. San Francisco (Barneys. Hahaha, Sonja und Reini, erinnert ihr euch?), Barcelona, Lissabon, Las Vegas (Best Burger auf dem Strip, toller Abend mit zufällig getroffenen Nachbarn). Jetzt ist es nicht mehr ganz so leicht was adäquates zu finden. Meistens bekommt man in Restaurants einen lieblosen Salat mit einem viel zu kleinen Burger Pattie, wenn man danach fragt, ob es auch eine alternative zum Burger Bun gibt. Selbst ohne Burger Bun fallen mir lauter fantastisch leckere Sachen ein, die man auf einen Teller zaubern könnte... aber das ist leider in der Gastro zu viel verlangt.

Deshalb kann ich ein "selbstgemacht" nur empfehlen :-) Die Buns sind wirklich sehr moderat mit den KH Werten. Das variiert selbstverständlich je nachdem was für ein Mandelmehl ihr nehmt und last but not least kommt es darauf an, was ihr auf eure Buns drauf packt. Lasst es euch schmecken :-)

Big Keto Burger Time

für 2 Burger


Burger Buns

75 g Mozzarella, gerieben

60 g Frischkäse

50 g neutrales Mandelmehl

2 TL Backpulver

1 TL Oregano, gerebelt

1 Ei (L)

60 g Edamer, gerieben

1/2 TL Sesamkörner

etwas Bambusfaser

Burger Patties

360 g frisches Rinderhackfleisch

Burger Presse (optional)

Ghee zum Braten

Special Burger mit Bergkäse und Pesto

4 TL Kräuter Pesto | das Rezept findest Du hier...

1 kleine Tomate

1 kleine Zwiebel

2 Scheiben Bacon

2 Scheiben Bergkäse

etwas Rucola oder junger Spinat

2 TL Mayonnaise

 

 



  1. Mandelmehl, Backpulver und Oregano in einer Schüssel verrühren.
  2. Ei gut verquirlen und dazu geben.
  3. Geriebenen Mozzarella mit Frischkäse in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auf dem Herd zum schmelzen bringen.
  4. Käsemasse zur Mandelmehl-, Eimischung geben und alles sehr gut vermischen. (Teig ist ein wenig klebrig, siehe Bild oben).
  5. Geriebenen Edamer unter den Teig kneten.
  6. Teigkugel für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  7. Wärenddessen Backofen auf 220 °C 'Ober- und Unterhitze' vorheizen.
  8. Arbeitsfläche mit etwas Bambus bestreuen.
  9. Teigkugel noch mal kurz durchkneten und halbieren.
  10. Hälften ebenfalls zu Kugeln formen. Noch mal durchschneiden und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech fast flach drücken.
  11. 2 Hälften mit Sesam bestreuen. 2 Hälften natur lassen. (Es werden Ober- und Unterhälften).
  12. Ca. 12 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen.
  13. Kurz auskühlen lassen und los geht´s mit der Burger Time!
  1. Aus 180 g Rinderhackfleisch, 2 Burgerpatties formen.
  2. Zwiebel in Ringe schneiden und mit etwas Ghee in einer kleinen Pfanne leicht glasig anbraten.
  3. Etwas Ghee in einer guten Pfanne erhitzen.
  4. Burgerpatties für 5 Minuten pro Seite in der Pfanne braten.
  5. 2 Scheiben Bacon halbieren und die letzten 2 - 3 Minuten mit in der Pfanne knusprig braten.
  6. Gleichzeitig den Bergkäse auf die schon durchgebratene Pattie Seite legen und zum Schmelzen bringen.
  7. 2 Burger Bun Unterseite mit Pesto bestreichen.
  8. Salat und Tomate auflegen.
  9. Pattie auflegen. Bacon und Zwiebel darauf schichten.
  10. Burger Bun Oberhälften (Sesamseite) mit Mayonnaise bestreichen.
  11. Fertig! Lecker! Genießen! Am liebesten mit Krautsalat!

MEIN TIPP: Es gibt so viele wunderbare Möglichkeiten, sich einen Burger zusammen zu bauen. Bei mir sieht er jedes mal anders aus. Und jeder ist in dem Augenblick der Beste meines Lebens. Das macht aber vielleicht auch dieses großartige Burger Bun Rezept aus. Mit einem neutralen Mandelmehl und dem nachträglich unter gekneteten geriebenen Edamer ist das wirklich ein Traum! Neutrales Mandelmehl ist aber wirklich das Zauberwort. Es gibt große Unterschiede. Schlimmstenfalls hast Du ein Backergebnis, dass nicht herzhaft schmeckt, sondern leider eher an Weihnachtsgebäck erinnert. Ich werde nicht müde, das immer wieder zu schreiben. Es sind einfach Albtraum Ergebnisse, die einen verzweifeln lassen. Das ist aber nicht nötig, wenn man sich vorher ein wenig damit beschäftigt.


Mit dem feinen Kräuter Pesto bestreiche ich mir meinen unteren Burger Bun. Ich mag den Geschmack mit Pesto und frisch gegrilltem saftigen Buger Fleisch.

Das Rezept findest Du hier...

Das ist für mich die ultimative Beilage zum Burger.

Das Rezept findest Du hier...




Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin