Himbeer-Käsekuchen mit Pecannussboden

Ich gebe zu – ich backe einfach gerne und finde es einfach schön, dass man auch für die Keto Küche so einiges umsetzen kann. Zügeln brauche ich mich beim Essen zum Glück auch nicht. Meistens genügt ein Stück und ich habe meinen Seelenfrieden. Damit mein Backwerk aber auch gegessen wird, backe ich mit Leidenschaft wenn sich Freunde oder Familie angekündigt haben. Reste friere ich gnadenlos portionsweise ein. Selbst Käsekuchen! OMG - halb aufgetauter Käsekuchen ist sowas von lecker! Eine Mischung aus Eis und Kuchen im Mund ...

Himbeer-Käsekuchen mit Pecannußboden

ø 20 cm


Nussboden

200 g Pecannüsse

7 EL Rapsöl

2 EL Pudererythritol

1 TL Zimt

Himbeersauce

300 g gefrorene Himbeeren

40 g Pudererythritol

3 EL Wasser

1 TL Zitronensaft, frisch gepresst

 

1 TL Zitrusfaser

Käsefüllung

250 g Frischkäse, Doppelrahm

200 ml Sahne

100 g Erythritol

2 EL Zitrusfaser

5 Eier

1 TL Zitronensaft, frisch gepresst

Sonst so

3 TL Erythritol

1 TL Zimt

frische Himbeeren

etwas Pudererythritol



  1. Backofen auf 150 °C 'Ober- und Unterhitze' vorheizen.
  2. Backform mit Backpapier auslegen.
  3. Pecannüsse mit einem Foodprocessor mahlen.
  4. In einer Schüssel Öl, Pudererythritol und gemahlene Pecannüsse vermischen.
  5. Nussmasse gleichmäßig auf dem Boden der Backform verteilen und festdrücken.
  6. Auf der mittleren Stufe für 15 Minuten im Backofen backen.
  7. Anschließend heraus nehmen und auskühlen lassen.
  1. Gefrorene Himbeeren mit Pudererythritol, Wasser und Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Himbeersud etwas einkochen lassen.
  3. Mich stören die Himbeerkerne nicht. Wer sie nich mag: bitte durch ein Sieb streichen.
  4. 4 EL abnehmen und mit Zitrusfaser andicken (brauche ich hinterher zur Deko).
  5. Beides beiseite stellen.
  1. Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Frischkäse, Sahne, Erythritol, Zitrusfaser mit den Eiern in einer Schüssel gut verquirlen.
  3. Anschließen Zitronensaft unterrühren.
  4. Etwas Käsefüllung auf den Nussboden geben und ein wenig Himbeersauce darauf träufeln.
  5. Die restliche Käsemasse aufgießen und sehr vorsichtig die Himbeersauce darüber gießen.
  6. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und auf den Backofenboden stellen.
  7. Käsekuchen für 60 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen.
  8. Backofen ausstellen und den Kuchen für weitere 60 Minuten im Ofen stehen lassen (nicht öffnen)
  9. Anschließend kalt stellen (am besten einfach über Nacht in den Kühlschrank).
  10. Vorsichtig aus der Form lösen.
  11. Mit der angedickten Himbeersoße den Kuchen dünn bestreichen.
  12. Erythritol mit Zimt mischen und über den Kuchen streuen.
  13. Ein wenig Pudererythritol darüber rieseln und mit frischen Himbeeren dekorieren.
  14. Fertig!

MEINE TIPPS: Ich mag Pecannüsse unheimlich gerne. Der Vorteil neben dem intensiven nussigen Geschmack ist aber auch der geringe KH Anteil. Wer sich nicht mit Pecannüssen anfreunden mag, nimmt einfach gemahlene Mandeln.

 

An Stellen mit zu viel Himbeersoße kann der Käsekuchen beim Backen leicht aufbrechen. Das finde ich persönlich nicht schlimm und dekoriere die Stellen hinterher mit frischen Himbeeren einfach über :-)



Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin