Chocoladen Brownie Pralinés

Kerstins Keto, ketogene Schokoladen Brownie Praliné Sünde

Es ist wohl unverkennbar, dass ich gerade auf Backkakao und Haselnüsse stehe :-) aber auch das funktioniert mal bei meiner ketogenen Ernährung. Mit den Chocobrownie Pralinés möchte ich einen lieben Menschen überraschen, dem es gerade nicht so gut geht. Hier musste ich darauf achten, dass alles gluten- und lactosefrei ist. Glutenfrei ist meine Keto Küche sowieso und die Butter habe ich einfach durch eine gute pflanzliche Margarine ersetzt.

Das Schöne an dem Rezept ist, dass die Zutaten recht überschaubar sind. Nichts finde ich schlimmer, als stundenlang durch den Supermarkt für ganz spezielle Produkte zu hetzen. 

 

Wichtig ist, dass ihr für die Zubereitung entweder einen beschichteten Topf habt oder das Ganze in einem Wasserbad zubereitet.

Das finde ich den einzig schwierigen Punkt an diesem Rezept - das Verrühren von geschmolzener Butter mit Sukrin und Backkakao. Alles erstmal einfach verrührt sieht nämlich so wie auf dem linken Bild aus. Alles schwimmt in der Butterflüssigkeit als Einzelteilchen wahllos herum. Wie bitte soll man daraus verflixt noch mal eine verbundene Schokomasse herausbekommen? ... mit viel Geduld :-) sehr viel Geduld! Das heißt im Klartext: immer schön und geduldig mit dem Spatel weiterrühren und die Flüssigkeit einfalten. Der Moment kommt ganz plötzlich nach einiger Zeit und die verbundene Schokomasse ist da :-)

 

Mit dieser Erfahrung rührt ihr auch ganz flott die verquirlten Eier ein.

Wenn ihr an diesem Punkt angekommen seid, geht alles wirklich schnell. Das Mandelmehl lässt sich nun prima in die Schokomasse einrühren und schon geht alles in Silikonbackformen. Warum Silikon? Meiner Erfahrung nach lässt sich der Schokobrownie am besten danach aus der Form - ohne Kollateralschaden - stürzen.

 

Benutzt so viele Formen, wie ihr möchtet. Die Schokomasse sollte nur zwischen 1 - 2 cm (maximal) eingefüllt werden.

Die Nacht im Kühlschrank tut dem Schokobrownie sehr gut. Er wird insgesamt schön fest ohne das Zartschmelzende im Kern zu verlieren. Mit einem scharfen Messer schneide ich nun am nächsten Tag kleine Würfel daraus.

 

Damit die Pralinés nicht austrocknen, lege ich sie in kleine Einmachgläser. Das ist auch sehr schön zum Verschenken :-) Ich lagere meine Gläschen im Kühlschrank und zu einer Tasse Kaffee mopse ich mir 1 - 2 oder auch mal 3 aus dem Glas.

Chocoladen Brownie Pralinés

4 Gläser voll zum Verschenken und selber naschen


150 g Butter, gesalzen

200 g Erythritol

60 g Backkakao, ungesüßt

3 Eier (L), zimmertemperatur

100 g Mandelmehl, nicht entölt

20 - 30 g geröstete Haselnüsse

 

Varianten:

ganze Haselnüsse in den Teig fallen lassen

Teig mit ein paar Tropfen Orangenöl oder Zimt aromatisieren.



  1. Backofen auf 180°C 'Ober- und Unterhitze' vorheizen.
  2. Butter in einem beschichteten Topf schmelzen.
  3. Topf vom Herd nehmen.
  4. Erthritol und Backkakao in die Butter einrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht (das dauert ein wenig bis die Flüssigkeit sich vollständig verbindet).
  5. Eier gut verquirlen und unter die Schokomasse rühren.
  6. Anschließend Mandelmehl dazugeben und flott einrühren (optional den Teig mit Orangenöl oder Zimt aromatisieren)
  7. Teigmasse in Silikonkastenformen füllen (Teighöhe ca. 1 - 2 cm).
  8. Ich habe hier noch ein paar ganze Haselnüsse in den Teig gedrückt.
  9. Restliche Haselnüsse hacken und darüber streuen.
  10. Silikonformen auf der untersten Stufe für ca. 20 Minuten backen lassen (die Masse nicht vollständig durchbacken, sie ist nach 20 Minuten durchaus noch weich).
  11. Formen aus dem Backofen nehmen und vollständig erkalten lassen.
  12. Jetzt die Formen über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  13. Chocobrownies aus den Formen stürzen und kleine Pralinés daraus schneiden.


Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin