Gebratener Wirsing mit Kerbelknolle und Buchenpilzen

Kerstins Keto, Wirsing mit Buchenpilzen und Kerbelknolle

Wiedermal ein Herbstgericht :-) heute mit wunderbar zartem Wirsing, Buchenpilzen und Kerbelknollen. Ein paar Granatapfelkerne kommen zum Abschluss auch noch darüber gestreut. Das gibt noch mal dem Ganzen einen herrlichen Biss. Einfach nur köstlich!

Wenn du mehr über Kerbelknollen wissen möchtest, schau einfach unterhalb des Rezeptes nach. Dort habe ich eine kleine Warenkunde zur Knolle geschrieben. Da sie auch nur schwer zu bekommen ist, kannst du sie hier locker mit Pastinaken austauschen. Dadurch reduzierst du natürlich auch die Kohlenhydrate.

Gebratener Wirsing mit Kerbelknolle und Buchenpilzen

4 - 6 Portionen


1 kleiner Wirsing (max. 1,5 kg)

1 rote Zwiebel

150 g Buchenpilze (Shimeji)

200 g Kerbelknollen

1/2 - 1 TL Thymian, gerebelt

100 ml Weißwein, trocken oder Brühe

200 ml Sahne

2 EL Granatapfelkerne

Traubenkernöl zum Anbraten

Pfeffer & Salz

 



  1. Wirsing vierteln, großzügig den festen Strunk aus jedem Viertel herausschneiden und in feine Streifen aufschneiden.
  2. Zwiebel häuten und würfeln.
  3. Kerbelknollen schälen und in Scheiben aufschneiden.
  4. Reichlich Traubenkernöl in einer großen Pfanne erwärmen und den Wirsing darin gut anbraten. Sobald er weich wird, lösche ich ihn mit Wein und Sahne ab und schmecke ihn mit Thymian, Pfeffer und Salz ab. Auf ganz niedriger Temperatur lasse ich ihn jetzt durchziehen.
  5. In einer weiteren Pfanne noch mal Traubenkernöl erwärmen und die Zwiebelwürfel ganz leicht glasig darin anbraten lassen.
  6. Kerbelknollen dazu geben und zusammen anbraten lassen.
  7. Kurz bevor die Kerbelknollen durch gebraten sind, Buchenpilze mit in die Pfanne geben und die letzten Minuten mit braten lassen.
  8. Alles gut mit Pfeffer und Salz würzen.
  9. Gebratenen Wirsing auf einem großen Servierteller anrichten, Kerbel-Pilzpfanne dazu geben und mit ein paar Granatapfelkernen bestreuen. Lecker :-)

Kleine Warenkunde: Die Kerbelknolle ist eine alte Knolle und bis vor ca. 200 Jahren war sie extrem verbreitet. Heute ist sie fast in Vergessenheit geraten und ist nur sehr selten und schwer zu bekommen. Es gibt dieses Wintergemüse auch nur eine kurze Zeit im Jahr. Geschmacklich erinnert sie ein wenig an Maronen.

 

In der Keto / Low Carb Küche ist sie mit kleiner Vorsicht zu genießen. Sie besitzt mehr Stärke als Patinaken oder Petersilienwurzeln, aber auch wesentlich mehr Proteine. Dennoch kann die Knolle (gegart oder gebraten) verwendet werden. Sie ist reich an Aminosäuren, Kalium und Magnesium. Pro 100 g hat sie roh ca. 6,8 g KH.

 

Wenn Dir das zu viel KH sind, ersetze sie im Rezept einfach durch Pastinaken.


Kerstins Keto, Wirsingcurry mit Filetstreifen

Ein wunderbares Herbstgericht mit frischem Wirsing, Curry und Rinderfilet.

Das Rezept findest Du hier...

Kerstins Keto, Thai Curry

Woohoo! Je nach Schärfe, kann dieses Wokgericht richtig einheizen.

Das Rezept findest Du hier...




Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin