Noch so ein Experiment - nein danke! Chips-Fail today!

Keto. Was ist das?

Hilfe! Louis de Funès und seine außerirdischen Kohlköpfe haben Einzug bei uns gehalten. Noch so ein Experiment - nein danke. Chips-Fail today.

Also, man bekommt ja als Neu-Blogger oft gesagt, man soll nur Tolles und Positives von sich geben - aber die Wahrheit ist nunmal nicht immer Hochglanz! Und ganz ehrlich… auch das möchte ich nicht verstecken müssen. Das gehört zu mir.

Mein Keto-Leben besteht nicht immer auf perfekt inszeniertem Essen. Wie bei jedem von uns, geht mir auch mal was ordentlich in die Grütze. Dann bin ich wie jeder andere auch enttäuscht, fluche lauthals und versuche mit steinerner Miene meine gescheiterten Experimente tatsächlich auch auf zu essen, schmecken sie auch noch so arg nach geschmolzenem Styropor oder was-weiß-ich-nicht-was. Es waren ja mal gute Zutaten, wertvolle Lebensmittel! Hmpf... Aber manchmal packt mich der Frust. Nichts lässt sich schlucken. Und dann geht tatsächlich auch mal was in die Tonne. So wie heute! Dabei fing alles so schön an. Ich war so motiviert...

Die Idee von Keto-Chips hat sich schon vor einiger Zeit in meinem Kopf festgesetzt. Besonders Wirsingchips, davon spricht alle Welt. Die ganzen Rezepte klingen so einfach und vielversprechend! Letzte Woche war ich dann im Wirsingkohlparadies. Das kennen vielleicht einige von euch: wenn man von St. Peter-Ording nach Hause (ich wohne ja in HH) fährt, kommt man bei den ganzen Hofläden vorbei. Das ist Heaven! Frische Eier, Gemüse von den Feldern … Ich muss da unbedingt bei jedem einzelnen anhalten und alles inspizieren :-) sehr zum Leidwesen meiner besseren Hälfte, die endlich nach Hause möchte… und genug Erlebnisse für den Tag gesammelt hat, weil ich vorher das Auto am Strand von SPO im Sand festgefahren habe und uns fremde Strandbesucher (vielen Dank noch mal an dieser Stelle, wir haben diesmal echt fast bis zum Unterboden festgesessen…urgh) uns beim Rausschieben geholfen haben - OK, das ist eine ganz andere Geschichte ... :-)

Zurück zu meinen Bauerngemüseständen. Mich hat der Wirsing so angelacht. Der erste frisch gewachsene Kohl kommt ja jetzt von den Feldern. Also musste ich neben 30 cm langen und dicken Zucchinis und XXL Eiern beim Kohl mal so richtig zulangen. In Gedanken war ich dabei schon bei einer regelrechten Massenproduktion von Chipsies in allen Geschmacksrichtungen.

Heute war dann der Tag für die Wirsingchips. Aber gut, was soll ich sagen. Ich habe 4 Backbleche mit unterschiedlichen Temperaturen und Zeiten ausprobiert. Die ganzen Zimmer riechen als ob Louis de Funès und seine außerirdischen Kohlköpfe live bei uns Einzug gehalten hätten (man erinnere sich an den denkwürdigen Furz-Wettstreit, mehr sage ich nicht …) und wenn ich ehrlich bin, schmecken tun sie mir allesamt überhaupt nicht. Und noch ehrlicher… ich habe auch gar keine Lust mehr auf diesen Knabberkram. Das gibt mir auch zu denken.


Kerstins Keto, ketogene Ernährung, Kerstin Günther-Bauer

Nach mehr als 3 Jahren ketogener Ernährung sagt der Kopf so manchmal „ja, das will ich unbedingt essen“ aber wenn es dann vor mir steht und ich es probiere dann kommt „was für ein Quatsch ist das denn, und schmecken tut es auch nicht, dafür der viele Aufwand? Ach hätte ich doch was Vernünftiges wie ein Wirsingauflauf im Römertopf daraus gemacht!“

 

So Leute, nun habe ich einen bären Hunger und mein Mann ist noch schnell zum Schlachter gefahren. Jetzt gibt es ein schönes Hühnchen aus dem Backofen. Das macht satt. Ist lecker. Und tut gut! Ich wünsche euch einen wunderschönen und kuscheligen Abend. Ich werde ihn garantiert haben und genießen :-)

 

Eure Kerstin