Es ist Zeit für ein Himbeer Joghurt Quark Eis

Eis geht doch immer, oder? Egal ob es draußen kalt oder warm ist. Ich bin erst relativ spät auf die Idee gekommen, Eis selbst zu machen.

Einige Male habe ich herkömmliche Eisrezept für die Ketoküche angepasst. Irgendwie haben die Ergebnisse aber nicht gerockt. Bei einem Städtetrip nach Rom, habe ich dann eine ausschließlich auf Joghurt- und Quark Eis spezialisierte Gelateria gefunden, die zudem noch Varianten ohne Zucker anbot. Jeden Tag habe ich diesen Ort angesteuert. Wieder zu Hause angekommen, war mein erster Einkauf eine kleine und einfache Eismaschine. Seitdem gibt es selbstgemachtes Eis in vielen leckeren Joghurt Varianten :-) neben Joghurt-Sahne Eis, ist das hier mein Lieblingseis.

Himbeer Joghurt quark Eis (mit Eismaschine)

8 Eisportionen á 2 Kugeln


500 g Sahnequark

400 ml Vollmilch Joghurt

1 TL gemahlene Vanille

2 cl Vodka

1 Prise Salz

60 g Erythritol

200 g Himbeeren (TK)



  1. Himbeeren auftauen lassen. Mit dem Pürierstab pürieren.
  2. Sahnequark mit dem Vollmilch Joghurt glatt rühren.
  3. Vanille, Vodka, Salz und Erythritol untermischen.
  4. Quarkmasse in die Eismaschine geben und 20 Minuten rühren lassen.
  5. Kaltes Himbeerpüree dazu geben und weiter rühren lassen bis es eine Eismasse wird.

MEINE TIPPS:

- Mit etwas Vodka und einer Prise Salz wird bei mir das Eis am besten.
- Wenn Du keine Eismaschine hast – probiere es einfach im Eisfach aus. Gelegentlich umrühren ist allerdings wichtig, wenn Du keine Eiskristalle im Eis haben möchtest.

- Das Rezept ist für Eis auf Vorrat :-) ich friere viele kleine bunte Schälchen mit jeweils 2 Kugeln Eis ein.

- Achte bei allen Produkten (Joghurt, Quark und gefrorene Himbeeren) unbedingt auf die Kohlenhydratangaben. Je nach Produzent bzw. Hersteller varieren die Angaben deutlich.



Ihr habt Fragen? Es schmeckt euch super? Alles in Butter?

Schreibt mir gerne eine persönliche Nachricht an post@kerstins-keto.de oder hinterlasst mir hier unten ein Kommentar. Viel Spaß beim genußvollem Keto- Kochen & Backen! Eure Kerstin